dev/Sorting/Thoughts

Journal of development Sorting Thoughts and more…

Use Case 2.0: Agile Projektplanung mit Use Case Slices

Posted on Feb 13, 2015 in Links, Process

Interessanter Artikel über agilere Use Case Beschreibung: “Use Case 2.0: Agile Projektplanung mit Use Case Slices” von Ursula Meseberg

Use Case 2.0

In Use Case 2.0 wird für jeden Use Case zunächst jeweils der “Basic Flow” festgehalten. Er entspricht dem herkömmlichen Hauptszenario, ist also eine Folge von Schritten, die auf “geradem” Weg zum erfolgreichen Abschluss des Use Case führt. Zu einigen Schritten und Schrittfolgen des Basic Flow gibt es im Regelfall Alternativen, das heißt bedingungsabhängige Abweichungen vom “geraden” Weg. Diese Umwege werden als “Alternative Flows” bezeichnet.

Use Case 2.0 und Scrum

Wie greifen das Use Case Slicing und Scrum ineinander? Ein aus Use Case Stories und Testfällen gebildetes Use Case Slice wird als Backlog-Item in das Product Backlog der agilen Entwicklung eingestellt. Bevor der Scrum-Ablauf beginnen kann, muss das Product Backlog zu einem gewissen Grad gefüllt sein. Es sind also Use Cases identifiziert und daraus Use Case Slices abgeleitet. Use Case 2.0 setzt nicht voraus, dass zu Beginn eines Projekts alle Use Cases vollständig definiert werden. Um erste Backlog-Items zu gewinnen, genügt es, einige zentrale Use Cases zu identifizieren. Das erfordert den folgenden Vorlauf:

mehr auf “Use Case 2.0: Agile Projektplanung mit Use Case Slices” von Ursula Meseberg

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close